Näh-FAQ – Stoff- und Textilkunde

Durchsuchen der FAQs

Nutzen Sie das untenstehende Feld, um die Fragen zu durchsuchen.


Gibt es Stoffe, z. B. für Kinderkleidung und Stofftiere, die unbedenklich bzw. ohne Schadstoffe sind?

Achten Sie beim Stoffkauf auf Qualitäts- bzw. Gütesiegel. Sie garantieren geprüfte und positive Beschaffenheitsmerkmale. Baumwolle mit dem Hinweis „KbA“ stammt aus kontrolliertem biologischem Anbau.

Was sollte beachtet werden, wenn man Stoffe im Internet bestellt?

Farben können beim Stoff anders ausfallen als auf dem Bildschirm dargestellt, auch die Qualität (Griffigkeit, Fall, Festigkeit usw.) können Sie natürlich weder sehen noch greifen. Vor allem bei größeren Stoffmengen sollten Sie einen Anbieter suchen, der vorab Musterproben versendet.

Auf manchen Stoffballen und in englischen Schnittmustern sind bei Maßen die Begriffe „inch“ und „yard“ zu finden – wie werden sie umgerechnet?

Die alten Maßeinheiten sind vor allem im englischen Sprachraum bis heute erhalten. Inch werden in Zentimeter, Yard in Meter umgerechnet: 1 Yard = 36 Inches = 0,9144 Meter (> Seite 156).

Kann man Futterstoff auch als Haupt- bzw. Oberstoff verwenden?

Grundsätzlich spricht nichts dagegen, allerdings gibt es bei Futterstoffen große Unterschiede. Es gibt Qualitäten, die stark zum Knittern neigen, Einstiche können sichtbar bleiben, falls etwas getrennt werden muss, manche dehnen sich kaum und sind nicht besonders belastbar, möglicherweise ist die Farbe nicht lichtecht. Prüfen Sie also sorgfältig, welche Qualität Ihr Futterstoff aufweist und ob er für das entsprechende Kleidungsstück geeignet ist.

Was sind Wirkwaren?

Das sind maschinell hergestellte Stoffe wie z. B. Jersey, häufig werden sie auch als Maschenware bezeichnet. Im Gegensatz zu den Strickwaren verläuft der Faden nicht horizontal, sondern senkrecht und diagonal.

Dürfen verschiedene Stoffe zusammen verarbeitet werden?

Wenn verschiedene Stoffe die gleichen Pflegeeigenschaften aufweisen und die Qualitäten sich für den Verwendungszweck eignen, können sie für ein Nähmodell kombiniert werden.

Müssen Stoffe vor der Verarbeitung immer gewaschen werden?

Viele Stoffe laufen bei der ersten Wäsche ein wenig ein, in manchen sind noch Rückstände von der Verarbeitung (z. B. Farbüberschuss). Deshalb sollten Sie den gesamten Stoff laut Pflegeempfehlung vorwaschen. Sie können ihn von Hand oder mit der Maschine waschen, zum schonenderen Waschen am besten ein Wäschesäckchen benutzen.

Was ist eine Satin- bzw. Köperbindung?

Beim Weben können die Kett- und Schussfäden unterschiedlich gekreuzt werden, wodurch verschiedene Bindungen entstehen. Diese bestimmen nicht nur das Webmuster, sondern auch Dehnungsvermögen, Festigkeit und Griff des Gewebes. Satin- und Köperbindung gehören neben der Leinwandbindung zu den drei Grundbindungen, aus denen viele weitere Webarten hervorgehen (> Seite 138f.).

Kann man anstelle der Stoffe, die in Schnittanleitungen empfohlen werden, auch andere Stoffe verwenden?

Sie sollten sich an die Empfehlungen halten und nur vergleichbare Qualitäten verwenden. Wenn Sie statt einem angegebenen Webstoff z. B. einen gewirkten Stoff wie Jersey verarbeiten wollen, müssen Sie damit rechnen, dass das Kleidungsstück nicht gut sitzt, weil dieser Stoff völlig andere Trageeigenschaften hat.

Was ist eine Stoffausrüstung?

Um den zweckmäßigen oder dekorativen Gebrauchswert von Stoffen zu erhöhen, werden sie mit verschiedenen industriellen Verfahren z. B. knitterarm, flecken- und wasserabweisend oder mit einer Flauschoptik ausgestattet (> Seite 140f.).

Kann man günstige Sonderangebote bei Stoffen denn bedenkenlos kaufen?

Möglicherweise können Sie wirklich ein „Schnäppchen“ machen, Sie sollten den Stoff jedoch genauestens prüfen. Wenn Sie entdecken, dass er verzogen ist, Unregelmäßigkeiten aufweist, an der Bruchkante heller ist oder ein eventueller Aufdruck schief wirkt, sollten Sie vom Kauf absehen.

Stellen Sie Ihre Frage

Nutzen Sie das nachstehende Formular, um Ihre Frage zu stellen.

Fill in your email address

captcha

Please fill in the code in the image